Der Verrat

Beim Einsatz im Kongo werden zwei UN-Ermittler ermordet – das Werk von Rebellen, behauptet die Regierung. Dokumente zeigen: Vermutlich stecken Geheimdienst und Armee dahinter. Und die Vereinten Nationen wissen davon 

Zaida Catalan sitzt im Staub, umringt von bewaffneten Männern, irgendwo in Kasaï-Central, einer Provinz im Süden des Kongo. Ihr gegenüber sitzt Michael Sharp, ihr Kollege, beide sind barfuß, haben nichts als ihre Kleider bei sich. Ich habe Kinder, sagt Zaida, „Moi, j'ai des enfants”, aber das stimmt nicht. So etwas sagt man, wenn man auf nichts anderes mehr hofft als auf Gnade.  

.er-layer--intro{background-image:url(_article_intro_image_desktopw2880h2880q70-60b991b17ba6806b.jpg);}@media (max-width: 750px){.er-layer--intro{background-image:url(_article_intro_image_mobilew720q70-4fcb5acc1ceb8dae.jpg);}}.er-parallax--intro{background-image:url(_article_intro_image_desktopw2880h2880q70-60b991b17ba6806b.jpg);background-size:cover;}@media (max-width: 750px){.er-parallax--intro{background-image:url(_article_intro_image_mobilew720q70-4fcb5acc1ceb8dae.jpg);}}