Erlöse uns von dem Bösen

Eine Mutter, eine Tochter, ein alter Volksglaube und die Frage: Wie kann es sein, dass im 21. Jahrhundert noch irgendwer meint, es gehe mit dem Teufel zu? Eine Geschichte aus dem Bayerischen Wald.

21 Minuten Lesezeit

Text: Andreas Glas, Fotos: Jakob Berr

Die Haustür ist zu, die Fenster sind zu, aber die Schreie sind bis nach draußen zu hören. Ein heiseres Stakkato, voller Zorn, tief aus einer Frauenkehle: „Porno! Porno! Porno!“ Man drückt den Knopf neben der Tür. Es läutet. Die Schreie hören auf.

Die ganze Reportage mit SZ Plus lesen

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.
Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteils­preis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter
.er-layer--intro{background-image:url(_modules_0_intro_image_desktopw2880h2880q100-da5faeda1ceacdca.jpg);}@media (max-width: 750px){.er-layer--intro{background-image:url(_modules_0_intro_image_mobilew720q100-26ff256e589c34a8.jpg);}}.er-parallax--intro{background-image:url(_modules_0_intro_image_desktopw2880h2880q100-da5faeda1ceacdca.jpg);background-size:cover;}@media (max-width: 750px){.er-parallax--intro{background-image:url(_modules_0_intro_image_mobilew720q100-26ff256e589c34a8.jpg);}}